Jakobsweg Tirol

Marktgemeinde Rum bis Innsbruck

Der Jakobsweg führt, von der mittelalterlichen Stadt Hall kommend über Absam und Thaur auf einem Teilstück durch die Marktgemeinde Rum und weiter zur Olympiastadt Innsbruck zum Dom St.Jakob.

Von der Pfarrkirche Thaur, folgt man der Beschilderung entlang der Kirchgasse in Richtung Süden zum Dorfplatz. Hier wendet man sich rechts in die Langgasse und nach ca. 50 m nach links in den Rumerweg. Diesem folgt man nach Westen. Bei der ersten Weggabelung nimmt man den rechten Weg bis zu einem Wegkreuz mit Bank und links weisendem Pfeil.

Sie befinden sich nun in der Marktgemeinde Rum, wo der Verlauf des Jakobsweges sehr gut beschildert ist. In Folge kommt man am Friedhof vorbei, gelangt abwärts zur Pfarrkirche St.Georg und durchquert Rum nach Südwesten (St.Georg-Weg, Hotel Restaurant Huberhof, Kirchgasse, Schulstraße), vorbei an der Volksschule bis zu nächsten Straßenkreuzung beim Aurain.

Auf der linken Straßenseite weist ein Hinweisschild zum „Römerpark“, wo man in tiefem Baumschatten, mit Blick auf den ruhig in der Sonne liegenden Teich verweilen und die Natur genießen kann. Erfrischung bringen die Brunnen, die klares Rumer Bergwasser spenden.

Folgt man beim Aurain  jedoch dem Hinweispfeil in Richtung Westen, kommt man zur Hauptschule Rum und anschließend zu einem Wegkreuz. Ab hier sind derzeit keine Markierungen, das nächste Ziel, der Kalvarienberg in Arzl ist jedoch unübersehbar.

Nach ca. 600 m den 2. Weg nach rechts gehen und aufwärts zu einer Wegkreuzung.

Man folgt nun dem ebenen Weg nach Westen, der langsam nach Nordwesten abbiegt und kommt nach gut 700 m auf einen asphaltierten Weg (Exerzierweg), dem man rechts aufwärts folgt. Nach 150 m erreicht man die Hauptstraße (Rumer Straße) und geht nach links weiter.

Man kann nun einen kleinen Umweg zur Pfarrkirche Arzl machen (spätgotischer Bau, barockisiert, sehr schön restauriert) oder – sehr empfehlenswert – nach links (bei der Franz Wach Gasse) hinauf auf den Kalvarienberg steigen (herrlicher Blick auf Innsbruck und das ganze zentrale Inntal).

 

Vom Ortszentrum Arzl folgt man auf Gehsteigen der Hauptstraße (Arzler Straße) bis zum Mühlauer Platzl und dann links der Anton Rauch Straße entlang bis zum Inn (ca. 2 km).

Vor der Innbrücke ist auf der rechten Seite eine Jakobusstatue zu sehen. Nach der Brücke (Mühlauer-/Kettenbrücke) recht halten und dem Spazier- und Radweg entlang des Inn (ca. 1,7km)  bis zur Herzog Otto Straße.
 
Jetzt die 1.Möglichkeit links in die Herrengasse und nach ca. 30 m rechts, durch einen Torbogen zum Domplatz in der Innsbrucker Altstadt. Das Etappenziel, der Jakobsdom, der an Stelle einer Endes des 12.Jahrhunderts gebauten Kirche errichtet wurde, ist nun erreicht.

Die in der Dompfarre befindliche Jakobsgemeinschaft nimmt sich gerne der Bedürfnisse und Anliegen der Pilgerinnen und Pilger an.

T. +43 (0)512 583902
jakobsgemeinschaft.innsbruck@dibk.at
www.dibk.at/st.jakob  (Gruppierungen - Jakobsgemeinschaft)

Bildnachweis: Copyright – Innsbruck Tourismus, Tourismusbüro Rum